Die RWE-Gruppe verstärkt ihr Engagement in Aserbaidschan. Das Unternehmen und die State Oil Company of the Republic of Azerbaijan (SOCAR) haben eine Absichtserklärung zur Ausarbeitung eines Vertrages unterschrieben. Inhalt der Vereinbarung ist die Suche nach Erdöl und Erdgas und deren spätere Entwicklung in der Nakhichevan Struktur im aserischen Teil des Kaspischen Meeres.

Die Unterzeichnung fand heute in Baku statt. „Europa braucht den Zugang zu den riesigen Reserven von Gas und Öl im Kaspischen Meer. RWE kann dadurch auch im Upstream-Bereich wachsen“, erklärte Dr. Jürgen Großmann, Vorstandsvorsitzender der RWE AG.

Langfristig könnten auch Gas-Vorkommen aus der jüngsten Vereinbarung zwischen RWE und SOCAR eine Rolle für die Versorgungssicherheit Europas spielen. Die Vereinbarung betrifft die Struktur Nakhichevan im Kaspischen Meer, etwa 50 Kilometer vor der Küste Aserbaidschans. Aserbaidschan verfügt über umfangreiche Bodenschätze.