ABB erwartet, zwischen 2011 und 2015 schneller als ihre Märkte zu wachsen. Hierfür wird der Schwerpunkt auf Sektoren gelegt werden, in denen ABB mit ihrem kombinierten Portfolio aus Energie- und Automationstechnik einen Wettbewerbsvorteil erzielen kann. Zudem wird eine bessere Marktdurchdringung in entwickelten und aufstrebenden Märkten angestrebt, erklärt ABB.

Das Unternehmen wird sich zudem stärker auf veränderte Kundenbedürfnisse und makroökonomische Trends ausrichten. ABB geht von einem jährlichen, organischen Umsatzwachstum von 7 bis 10% (CAGR) aus, einem zusätzlichen jährlichen Wachstum von 3 bis 4%, ermöglicht durch Akquisitionen

sowie einem Gewinn je Aktie auf organischer Basis von 10 bis 15% (CAGR). ABB gab in ihrer neuen 5-Jahres-Strategie bekannt, dass mit konsequenter Kostenkontrolle sowie Produktivitätssteigerungen und dem zielgerichteten Ausbau des Service- und Softwaregeschäfts eine erhöhte Ertragskraft erzielt werden soll.


Photo Source: ABB