Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau lag im Juli 2010 um real 48 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres. Das berichtet der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA).

Das Inlandsgeschäft stieg um 38 Prozent. Bei der Auslandsnachfrage gab es ein Plus von 54 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau. In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Mai bis Juli 2010 ergibt sich insgesamt ein Plus von 57 Prozent im Vorjahresvergleich, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von 51 Prozent und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 60 Prozent.

„Das zweite Halbjahr beginnt mit ungebremster Wachstumsdynamik für den Auftragseingang im Maschinenbau. Das gilt für Inlands- und Auslandsbestellungen gleichermaßen. Die Orderkurve hat seit Sommer letzten Jahres einen nahezu mustergültigen V-förmigen Kurvenverlauf genommen.

Im Drei-Monats-Vergleich liegen inzwischen alle Fachzweige im Plus, allerdings mit extrem unterschiedlichen Raten“, kommentierte VDMA Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers das Ergebnis.