In den ersten acht Monaten des Jahres lagen die Auftragseingänge in der Messtechnik und Prozessautomatisierung weltweit um durchschnittlich 16 Prozent unter denen im Vorjahreszeitraum. Das erklärte Michael Ziesemer, Vizepräsident des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie.

Eine eindeutige Bodenbildung auf breiter Front sei noch nicht erkennbar. Vermutlich würde aber zumindest das jetzige Niveau bis Ende des Jahres stabil bleiben. Für 2010 erwartet die Branche ein moderates Wachstum von 3 bis 4 Prozent – allerdings auf Basis des niedrigen Niveaus von 2009. Der Umsatz der Messtechnik und Prozessautomatisierung sank in Deutschland im ersten Halbjahr 2009 um 19 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro.

Produziert wurde zu einem Wert von 4,9 Milliarden Euro, was ein Minus von 22 Prozent ergibt. Für Impulse sorgen insbesondere der Mittlere Osten und China.