Bürkert Campus Criesbach wächst in die Höhe

Die Luftaufnahme vom 11. September 2015 zeigt den aktuellen Bauverlauf vom Bürkert Campus Criesbach (Quelle: Bürkert)

Dank der Zusammenarbeit zwischen dem Generalbauunternehmen Wolff & Müller, den Planern sowie dem Bauherrn Bürkert macht die 30 Millionen schwere Großbaustelle am Standort Criesbach große Fortschritte. Diese Information geht aus einer Bürkert-Pressemitteilung hervor. So konnten am neuen Produktionsgebäude sowie am 18 Meter hohen Hochregallager der Roh- und Stahlbau abgeschlossen und Trapezbleche montiert werden und die Arbeiten an der Fassade beginnen. Am Ausbildungszentrum seien Wände und Decken betoniert worden und auch das Betriebsrestaurant gewinne nach der Fertigstellung der Bodenplatte und dem Errichten der Wände sichtbar an Form, schildert das Unternehmen.
Für den Innenausbau sind erste Gewerke vergeben, unter anderem die Lüftungstechnik. Hier entschied sich Bürkert für eine sogenannte instationäre Lüftung, bei der die Luft diskontinuierlich in den Raum eingebracht bzw. hinaus gefördert wird. Das Fertigstellungsdatum für das insgesamt 21.150 Quadratmeter große Areal ist Ende Juli 2016. Bis dahin entstehen auf der Fläche in Criesbach ein Produktions- und Fertigungsgebäude mit Büroflächen, ein Ausbildungszentrum, eine Tiefgarage, ein Betriebsrestaurant, eine Werkserweiterung des bestehenden Werks 6 sowie ein Hochregallager.