Bayer CropScience investiert in Standort Monheim

Investitionsprogramm mit Fokus auf Innovationen

In Monheim suchen Bayer-Forscher wie Wolfgang Bucher nach neuen Lösungen gegen Pflanzenkrankheiten (Quelle: Bayer CropScience AG)

Bayer CropScience stärkt seinen Standort Monheim: Das Unternehmen plant bis Ende 2016 weitere Investitionen in Höhe von mehr als 80 Millionen Euro für die Instandhaltung und den Neubau von Gebäuden sowie die Verbesserung der Forschungs-Infrastruktur. Dr. Simone Rosche, Standortleiterin von Bayer CropScience in Monheim: „Neben Investitionen in unsere Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sind die Modernisierung und der gezielte Ausbau der vorhandenen baulichen Infrastruktur wichtige Elemente unserer Wachstumsstrategie.“ Die geplanten Investitionen von Bayer CropScience bilden den Abschluss eines Investitionsprogramms, bei dem im Zeitraum 2012 bis 2016 insgesamt rund 140 Millionen Euro in den Standort Monheim fließen, schildert das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
Eines der wichtigsten Einzelprojekte in Monheim sei der kürzlich begonnene Neubau eines rund 9.000 Quadratmeter großen Gewächshauses mit angeschlossenem Labor- und Bürogebäude für die Insektizidforschung von Bayer CropScience. Die Investitionssumme betrage mehr als 40 Millionen Euro, heißt es. Das Gebäude werde optimale Bedingungen für die Anzucht von über 30 verschiedenen Anbaukulturen bieten, so die Vorschau.