Die EU hat für insgesamt 31 Gas- und zwölf Stromprojekte Finanzhilfen von 2,3 Milliarden Euro bewilligt. Davon erhält die Nabucco-Gaspipeline 200 Millionen Euro.

An dem Projekt sind Österreich, Ungarn, Bulgarien, Deutschland und Rumänien beteiligt. Der neue EU-Energiekommissar Günther Oettinger bezeichnet Nabucco als besonders förderungswürdig, denn es verringere die Gasabhängigkeit Europas, denn das Gas stammt nicht aus Russland, sondern aus dem kaspischen Raum.

Zu Nabucco will Oettinger eine Konferenz vorbereiten. Noch in diesem Jahr solle es eine Entscheidung für oder gegen dieses Projekt geben.