Export sichert positives Ergebnis

Die erste Hälfte des Jahres 2013 war für die deutschen Hersteller von Industriearmaturen im Inland durchwachsen. Dies geht aus einem Bericht des VDMA-Fachverbands Armaturen hervor. Das schwächere Geschäft im Inland konnte zwar durch eine Zunahme der Exporte ausgeglichen werden, insgesamt sei der Umsatz aber lediglich um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Der Fachverband sieht vor allem das verhaltene Weltwirtschaftswachstum als Grund für das gedämpfte Wachstum. Der Umsatz im Inland war im genannten Zeitraum mit minus sechs Prozent rückläufig, das Auslandsgeschäft wuchs um zehn Prozent. In den einzelnen vom VDMA statistisch erfassten Produktgruppen hätten sich die Umsätze im ersten Halbjahr 2013 auf unterschiedlichem Niveau entwickelt, heißt es weiter. Bei den Regelarmaturen gingen sie um ein Prozent zurück. Die Hersteller von Absperrarmaturen, wie auch die von Sicherheits- und Überwachungsarmaturen, konnten hingegen ein Plus von jeweils vier Prozent verzeichnen.