GEA und SAP arbeiten zusammen

Jürg Oleas, Vorsitzender des Vorstands der GEA Group Aktiengesellschaft (Quelle: GEA Group Aktiengesellschaft)

SAP hat ein Gemeinschaftsprojekt mit GEA bekanntgegeben. Im Rahmen des Projekts zum Thema Industrie 4.0 wollen die beiden Unternehmen die vorausschauende Wartung und Zustandsüberwachung von Maschinen verbessern. Bereits in den vergangenen Monaten haben GEA und SAP intensiv zusammengearbeitet, um das technische Maschinen- und Engineering Know-how von GEA mit dem Cloud Offering von SAP basierend auf SAP HANA zu verknüpfen, wie aus einer Pressemitteilung von GEA hervorgeht. Das Projekt wurde auf der CeBIT 2015 in Hannover vorgestellt.
GEA und SAP planen, die Leistung von Separatoren und Dekantern zu optimieren. Dabei werde die Cloud-Version der kürzlich veröffentlichten Lösung SAP Predictive Maintenance and Service zum Einsatz kommen, heißt es. Die Lösung arbeitet auf Basis der SAP HANA Cloud Platform und soll Technologie, Sensorik und Maschinendaten mit Geschäftsprozessen, Anwendungen und Verfahren kombinieren. Damit beabsichtigen die beiden Unternehmen, die strukturelle Komplexität zu verringern und operative Abläufe zu verbessern. Unternehmen werden somit in die Lage versetzt, ihre Kosten zu senken und das Wachstum in bestehenden und neuen Märkten voranzutreiben, lautet der Plan.