Interview im Vorfeld der Valve World Expo 2014

Bereits zum dritten Mal finden vom 2. bis 4. Dezember 2014 die Valve World Expo mit begleitender Konferenz auf dem Düsseldorfer Messegelände statt. Wie hat sich die Fachmesse seit ihrer Düsseldorfer Premiere im Jahr 2010 entwickelt?

Als weltweit führende Fachmesse für Industriearmaturen wächst die Valve World Expo am Standort Düsseldorf kontinuierlich. 2010 kamen 535 Aussteller in die Messehallen am Rhein, 2012 waren es bereits 591 Unternehmen aus 37 Ländern. Sie belegten eine Nettofläche von über 15.500 Quadratmetern in zwei Messehallen.

Auch bei den Besucherzahlen konnte die Valve World Expo zulegen. Über 10.500 Besucher aus 57 Ländern reisten 2012 nach Düsseldorf. Davon kamen 70 Prozent der Messegäste aus dem Ausland, besonders aus den Niederlanden, Italien, Großbritannien, Frankreich, Belgien und Spanien. Aber auch aus Indien und China reisten Fachbesucher nach Düsseldorf.

Heute, rund drei Monate vor Beginn der dritten Valve World Expo, haben sich bereits 626 Unternehmen aus 40 Ländern angemeldet. Die stärksten Ausstellerländer sind nach Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien, Frankreich, die USA, die Türkei, die Niederlande, Indien, Taiwan und China.

Wir haben eine dritte Messehalle geöffnet, um die vielen Anfragen bedienen zu können. Mit über 17.700 Quadratmetern belegter Fläche ist bereits jetzt mehr verkauft als 2012 insgesamt.

Die Valve World Expo hat großes wirtschaftliches Potenzial, denn Ventile sind Grundlagen und bieten Schnittstellen in vor- und nachgelagerten Technologien wie Pumpen, Filteranlagen und Rohrsystemen. Sie sind unverzichtbar für alle technologischen Automatisierungsprozesse und eine wichtige Komponente innerhalb nahezu aller Industriezweige.

Wie sieht es in diesem Jahr mit der begleitenden Konferenz?
Diese wird, wie schon in den Jahren zuvor, in der bewährten Organisation on KCI liegen. Wir haben uns für 2014 entschieden, die Inhalte von Messe und Konferenz auch optisch enger zu verzahnen, so dass die Konferenz jetzt inmitten des Messegeschehens, nämlich in der Halle 4, stattfinden wird.

Maschinen, Anlagen, Komponenten und Systeme werden auf der Messe gezeigt, die Seminare und Workshops der Konferenz vertiefen die Anwendungsprozesse oder diskutieren über innovative Lösungen in der Anwendung unterschiedlicher Armaturen. In verschiedenen Fachvorträgen geht es um Themen wie Emissionen, Dichtungen, Gussteile, Normung, Werkstoffe, Prüfung und neue Designs.

Wir bieten der Fachwelt damit in der Halle 4 eine Informations- und Kommunikationsplattform inmitten des Messegeschehens, also auch hier kurze Wege und eine Verzahnung von Theorie und Praxis.

Wie fügt sich die Valve World Expo ins Portfolio der Düsseldorfer Messen?
Die internationale Fachmesse für Industriearmaturen passt hervorragend in unser Messeportfolio. Sie bedient eine entscheidende Schnittstelle innerhalb unserer Maschinen- und Anlagenmessen. Denn ohne Armaturen, Ventile und Rückschlagklappen könnte kein industrieller Automatisierungsprozess stattfinden.

Besondere Synergien gibt es auch mit der alle zwei Jahre stattfindenden Fachmesse Tube, Internationale Rohrfachmesse. Außer der Tube finden am Standort Düsseldorf auch noch die wire als weltgrößte Fachmesse Draht und Kabel, und das Messequartett GMTN (GIFA - Internationale Gießerei-Fachmesse, METEC - Internationale Metallurgie-Fachmesse, THERMPROCESS - Internationale Fachmesse für Thermoprozesstechnologie und NEWCAST – Internationale Fachmesse für Gussprodukte statt. Gießen, Metallverarbeitung, Wärmetechnologie und die Anwendung der Gussprodukte; alle vier Jahre zeigen GMTN geballte Technologiepower in Düsseldorf.

Die Valve World Expo gehört ebenfalls zur Familie der weltweiten Flow-Technology- Fachmessen, zu der auch die internationalen Ableger in China (Valve World Expo Asia) und den USA (Valve World Expo Americas) gehören sowie unsere internationalen Tube-Messen in Indien, China, Thailand, Brasilien, Russland, Arabien und die NEFTEGAZ in Russland.

Was ist 2014 anders?
Zunächst öffnen wir zum ersten Mal drei Messehallen, die Hallen 3, 4 und 5. Das wurde nötig, da wir bereits 2012 eine lange Warteliste von Interessenten hatten, die wir vertrösten mussten. Jetzt haben wir durch die Hinzunahme der Halle 5 und die damit verbundene Öffnung des Eingangs Nord Möglichkeiten, innerhalb des Messegeländes weiter zu wachsen.

Am 2. und 3. Dezember 2014 findet außerdem zum ersten Mal der PUMP SUMMIT in der Stadthalle auf dem Düsseldorfer Messegelände statt. Hersteller, Lieferanten, Händler und Endverbraucher von Pumpen, Kompressoren und Dichtungen haben dann ihr eigenes Fachforum. Durch die Parallelität zur Valve World Expo ergeben sich wertvolle Synergien für die Fachleute beider Branchen.

Begleitet wird die Pumpenfachmesse von einem Seminar, dessen Referenten sich mit Themen wie Energieeffizienz, Ingenieursrekrutierung in der Zukunft, Fugitive Emissionen, Dichtungstechnik, Einkauf, Instandhaltung und anderen Themen befassen.

Rund 60 Ausstellungsstände stehen beim PUMP SUMMIT auf einer Fläche von 2.000 Nettoquadratmetern in der Stadthalle zur Verfügung. In entspannter Atmosphäre sollen neue Technologien und Fachwissen ausgetauscht werden.

Wer soll das PUMP SUMMIT besuchen?
Fachleute aus den Bereichen Pumpen- und Pumpensysteme unterschiedlicher Industrien treffen sich in Düsseldorf mit dem Ziel, die Anwendungen von Pumpen in den Bereichen Sicherheit, Leistung, Zuverlässigkeit und Kosten zu optimieren, um so das weltweite Bewußtsein der Branche beim Einsatz der richtigen Pumpe und des passenden Pumpenzubehörs zu schärfen.

Im Focus von Fachmesse und Seminar sind besonders die Märkte Wasser & Abwasser, Haustechnik, Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Bergbau, (Petro-) Chemische Industrie, Öl & Gas, Energieerzeugung, Pharmazeutische Industrie, Schiffbau, Papier & Zellstoffindustrie und Engineering & Contracting.