Wie erklären Sie sich den Erfolg der Valve World Expo, die im November bereits zum zweiten Mal in Düsseldorf stattfindet?

Vor zwei Jahren, 2010, haben wir zum ersten Mal die Valve World Expo mit begleitender internationaler Fachkonferenz in Düsseldorf durchgeführt. Als Fachmesse mit enormem Wachstumspotenzial passt sie hervorragend in das Portfolio der Investitionsgütermessen made by Messe Düsseldorf. Die Produktfamilie unserer metallurgischen Fachmessen mit Weltleitmessen wie wire, Tube, GIFA, METEC, THERMPROCESS und NEWCAST und internationalen Ablegern beinahe auf jedem Kontinent ist mit der Valve World Expo um einen weiteren keyplayer der Branche bereichert. Hier, am Standort Düsseldorf, kann sich die führende Fachmesse für Industrie-Armaturen weiter entwickeln.

Die Messe hat großes wirtschaftliches Potenzial, denn Ventile sind Grundlagen und bieten Schnittstellen in vor- und nachgelagerten Technologien wie Pumpen, Filteranlagen und Rohrsystemen. Sie sind unverzichtbar für alle technologischen Automatisierungsprozesse und eine wichtige Komponente innerhalb nahezu aller Industriezweige.


Warum gerade Messe Düsseldorf als Standort?

Die Messe Düsseldorf bietet aufgrund ihrer geographischen Lage im Zentrum Europas, den vielen schnellen Anbindungen per Flugzeug, Bahn und Autobahn innerhalb des europäischen Auslands und nach Übersee, einem modernen, technisch aktuellen Messegelände und einem professionell arbeitenden Team vom Hallenelektriker über die Fachabteilungen bis hin zur Führungsebene den idealen Nährboden für die Entwicklung der Valve World Expo.

Wir konnten zur Düsseldorfer Premiere 2010 die Aussteller- und Quadratmeterzahlen verglichen mit den Vorveranstaltungen in Maastricht enorm steigern. 536 Unternehmen aus 37 Ländern kamen zur Valve World Expo 2010 nach Düsseldorf. Belegt waren knapp 14.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche.


Wie bewerteten Aussteller und Fachbesucher 2010 den Wechsel der Valve World Expo 2010 von Maastricht nach Düsseldorf?

Düsseldorf als wirtschaftliches Zentrum des Ruhrgebietes hat einen hohen Lifestyle-Faktor. Als Klein-Paris bezeichnet, haben die Menschen hier eine besondere Lebensfreude, die sich im Straßenbild in trendiger Garderobe und vielen sogenannten In-Treffs ausdrückt.

Außerdem verfügt die Landeshauptstadt NRWs über einen hohen Wirtschaftsfaktor. Viele IT- und Technologiefirmen haben hier ihre Headquarter. Nach einem erfüllten Messetag bietet Düsseldorf ein anspruchsvolles Paket aus Gastronomie, Einzelhandel und Lifestyle. Das einvernehmliche Echo unserer Kunden auf Aussteller- und Besucherseite: „Weiter so, wir sind in Düsseldorf angekommen!“


Passt die Valve World Expo zu anderen Messen made in Düsseldorf?

Die Messe passt sehr gut in das Portfolio unserer Maschinen- und Anlagenmessen und hat viele Synergien mit der alle zwei Jahre stattfindenden Fachmesse Tube, Internationale Rohrfachmesse. Außer der Tube finden auch noch die wire als weltgrößte Fachmesse Draht und Kabel sowie das Messequartett GMTN (GIFA - Internationale Giesserei-Fachmesse, METEC - Internationale Metallurgie-Fachmesse, THERMPROCESS - Internationale Fachmesse für Thermoprozesstechnologie und NEWCAST – Internationale Fachmesse für Präzisionsgussprodukte) hier statt. Gießen, Metallverarbeiten, Wärmetechnologie und die Anwendung der Gussprodukte sind die wesentlichen Inhalte des Messequartetts, das alle vier Jahre bei uns stattfindet.

Wir haben also neben einem Draht, Kabel- und Rohrgipfel auch regelmäßig einen internationalen Metallurgie- und Giesserei-Gipfel in Düsseldorf. Innerhalb der Produktfamilie der Maschinen- und Anlagenmessen fügt sich die Valve World Expo mit ihren Industriearmaturen und Ventilen also hervorragend ein.


Welchen Stellenwert genießt die Valve World?

Sie bedient eine entscheidende Schnittstelle innerhalb unserer Maschinen- und Anlagenmessen. Denn ohne Armaturen, Ventile und Rückschlagklappen könnte kein industrieller Automatisierungsprozess stattfinden. Daher ist das Wachstum innerhalb dieser Branche noch lange nicht auf seinem Höhepunkt.

Wir rechnen sowohl auf Aussteller- als auch auf Besucherseite mit steigenden Zahlen für 2012. Bisher (Stand Oktober 2012) haben sich bereits über 550 Unternehmen aus 37 Ländern auf einer Gesamtfläche von über 15.600 Quadratmetern angemeldet.


Planen Sie Änderungen verglichen mit 2010?

Wir sind ganz bewusst wieder in dieselben Messehallen (3 und 4) gegangen, damit sich eine professionelle Routine breitmacht. Auch die begleitende Konferenz findet erneut im Congress Center Süd (CCD.Süd) auf dem Messegelände statt.

Neu ist eine optimierte Hallenaufplanung der Aussteller nach Produkten, wobei auch das nicht in allen Fällen gewünscht ist. Einige Aussteller möchten gerne immer denselben Standnachbarn haben und auf diese Wünsche gehen wir natürlich ein. Denn nur wenn sich die Unternehmen bei uns wohlfühlen, sind auch wir zufrieden.


Welche Messeschwerpunkte gibt es 2012?

Schwerpunkte sind auch 2012 neueste Technologien, Komponenten und Systeme aus dem Bereich der Industrie-Armaturen. Diese werden primär in der Chemischen Industrie, der Energie- und Wasserwirtschaft, insbesondere Öl und Gas, bei Kraftwerken, im Schiffsbau, dem Bereich Marine- und Offshore, der Nahrungsmittelindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau und der Motor- und Fahrzeugindustrie angewendet.

Neben neuesten Technologien aus den Bereichen Armaturen und Zubehör werden auch armaturenbezogene Rohrprodukte, Dichtungen, Dichtungsmaterialien, Komponenten und Ingenieurdienstleistungen sowie fachbezogene Verbände und Verlage vorgestellt. Ventile in allen Formaten und Formen werden in zahllosen industriellen Produkten verbaut, daher die Vielzahl der verschiedenen Typen und Größen.


Welche Trends zeichnen sich ab?

Der Trend geht eindeutig hin zu größeren Flächen. Die Unternehmen wollen sich so gut wie möglich präsentieren. Auch ihnen ist klar, dass die Valve World Expo der Branchentreff weltweit ist. Wer hier fehlt, verpasst den Austausch mit den Großen der Branchen, verliert den Anschluss an den Mittelstand, von dem viele Innovationen ausgehen.

Die Anmeldezahlen sprechen für sich. Besondere Flächenzuwächse sind aus Italien, Spanien, Schweden, Kroatien, der Slowakei, der Türkei, Indien, Südkorea, Taiwan und vor allem aus den USA zu verzeichnen.


Welchen Stellenwert hat die begleitende Konferenz?

Eine ideale Synergie. Maschinen, Anlagen, Komponenten und Systeme werden auf der Expo gezeigt, die Seminare und Workshops der Konferenz vertiefen die Anwendungsprozesse oder diskutieren über innovative Lösungen bei bestimmten Armaturen.

2010 ging es in 75 Fachvorträgen um Themen wie Emissionen, Dichtungen, Gussteile, Normung, Werkstoffe, Prüfung und neue Designs. Die Rekordzahl von rund 400 Delegierten aus aller Welt traf sich zu diesem internationalen Expertenaustausch in Düsseldorf. Wir sind zuversichtlich, auch 2012 unter der bewährten Organisation von KCI erneut einen interessanten Kongress anbieten zu können.

Supported by:

API

Sponsored by:

NEWAY

 

metso

 

rotork

 

VELAN

Supported by:

API

Sponsored by:

NEWAY
metso
rotork
VELAN
KITZ
MRC