Bei Standardpumpen und -armaturen sorgten Investitionen in der Industrie und die Aktivitäten des Baugewerbes im ersten Quartal dieses Jahres für eine anhaltend gute Nachfrage bei der KSB AG. Weiterhin zurückhaltend blieben Investoren bei der Vergabe neuer Großaufträge, insbesondere im Energiesektor. Branchenübergreifend sei im laufenden Jahr bei Kreiselpumpen mit einem Marktwachstum von zwei Prozent und bei Industriearmaturen von drei Prozent zu rechnen, so KSB.
Mit deutlichen Zuwächsen in allen Regionen hat der Auftragseingang des Konzerns im ersten Quartal 2012 ein Volumen von 573,5 Mio. Euro erreicht. Dies entspricht einer Verbesserung gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 11,7 Prozent. Überdurchschnittlich gut haben sich dabei die Ordereingänge für Armaturen und Serviceleistungen entwickelt. Pumpen, einschließlich Antrieben und Automationssystemen, blieben die Produktgruppe mit dem bei weitem größten Auftragsvolumen.
Den prozentual stärksten Anstieg bei neuen Aufträgen verzeichneten die Gesellschaften in den Regionen Amerika und Asien / Pazifik. Während die amerikanischen Gesellschaften, vor allem in den USA und Brasilien, von einer höheren Nachfrage aus dem Bergbau und der Petrochemie profitierten, resultierten die Zuwächse der Unternehmen in Asien / Pazifik aus Aktivitäten in der Kraftwerkstechnik und dem Schiffbau. Die europäischen Gesellschaften erzielten ebenfalls eine zweistellige Steigerungsrate.
Der Konzernumsatz hat sich in den ersten drei Monaten 2012 ähnlich gut entwickelt wie der Auftragseingang, meldet KSB weiter. Mit jeweils zweistelligen Wachstumsraten bei Pumpen, Armaturen und Serviceleistungen erhöhte sich das Umsatzvolumen insgesamt um 11,1 Prozent auf 524,4 Mio. Euro.

Foto: KSB AG