Kasachstan will in Ölprojekt Samsun-Ceyhan einsteigen. Die zentralasiatische Republik wird am Bau der Pipeline beteiligen und sein Öl in die künftige Leitung pumpen.

Geplant ist, den türkischen Schwarzmeerhafen Samsun mit der Mittelmeerküste im Raum der Stadt Ceyhan durch eine Pipeline zu verbinden. Die Röhre mit einer Durchsatzkapazität von bis zu 70 Millionen Tonnen Öl im Jahr soll die türkischen Meerengen Bosporus und Dardanellen entlasten.

Italien, Russland und die Türkei haben bereits einen Vertrag für die Erdölleitung vom Schwarzen Meer zum türkischen Mittelmeerhafen Ceyahn unterzeichnet.