Hoffnungsvoll ist die Lage in der Ernährungsindustrie, allerdings bleibt sie trotz konjunktureller Belebung weiter sehr angespannt. Alles in allem sei das Geschäftsklima laut Ifo-Institut weiter stabil, erklärt die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE).

Das Stimmungshoch im Lebensmitteleinzelhandel lässt die Hersteller etwas aufatmen. Verzogen haben sich die düsteren Wolken aber noch nicht ganz: Im ersten Halbjahr stieg die Zahl der Insolvenzverfahren in der Ernährungsindustrie um 10 Prozent auf rund 190, berichtet die BVE. Immerhin scheint bei den Lebensmittelpreisen die Talsohle durchschritten.

Durchschnittlich legten sie im Sommer um 1,3 bis 2,4 Prozent zu. Dennoch bewegen sich die Lebensmittelpreise nach einer über 20-monatigen Talfahrt weiter auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Auf das zweite Halbjahr blickt die BVE als Spitzenverband der Branche verhalten optimistisch. Steigende Kosten und nach wie vor niedrige Verkaufspreise drücken die Erträge.