Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat per Spatenstich offiziell mit dem Bau seiner ersten Produktionsstätte in Russland begonnen. In Dschersinsk/Region Nishni Nowgorod wird das Lanxess-Tochterunternehmen Rhein Chemie zukünftig Kautschukchemikalien für die Märkte in Russland und der GUS produzieren.

Bis zu 1.500 Tonnen Kautschukzusätze und Trennmittel der Marken Rhenogran und Rhenodiv werden hier hergestellt. Die Produkte kommen vor allem für die Herstellung von Autoreifen sowie technischen Gummiprodukten wie Schläuchen und Dichtungen zum Einsatz.

Das neue Werk im Industriepark Dschersinsk werde mit modernster Produktionstechnologie ausgestattet, so das Unternehmen. Die Fertigstellung ist für Anfang 2011 vorgesehen. Mittelfristig schafft Rhein Chemie 50 neue Arbeitsplätze am Standort.