Die Lanxess AG setzt Zeichen: Der Konzern errichtet in Singapur ein Butylkautschuk-Werk. Etwa 400 Millionen Euro wird die Anlage auf der Halbinsel Jurong Island haben.

Die Kapazität soll bei 100.000 Tonnen jährlich liegen. Außerdem errichtet die Lanxess AG am Standort Bitterfeld ein neues Chemiewerk. Der Spezialchemie-Konzern steigt damit in ein neues Geschäftsfeld zur Wasseraufbereitung ein.

Das Investitionsvolumen für das zukunftsweisende Projekt liegt bei insgesamt rund 30 Millionen Euro. Lanxess wird in Bitterfeld eine so genannte Membran-Filtrationstechnologie entwickeln und produzieren.