Modulares Antriebssystem für das 21. Jahrhundert

CK-Antriebe für die Armaturenautomatisierung in typischen Kraftwerksanwendungen (Quelle: Rotork Controls GmbH)

Centork, Teil der Rotork Gruppe, bringt einen modular aufgebauten Antrieb für Anwendungen in der industriellen Armaturentechnik auf den Markt. „CK-Baureihe: Konstruiert im 21. Jahrhundert und gebaut für das 21. Jahrhundert“, fasst Rotork zusammen. Die Baureihe biete Auf/Zu- sowie Regelantriebe für die verschiedenen Armaturen im Dreh-, Schwenk- sowie Linearbereich, erklärt das Unternehmen. Alle Antriebe seien standardmäßig ausgeführt nach IP68, heißt es. Der elektrische Anschluss (ein- oder dreiphasig) soll über eine Kompaktsteckverbindung erfolgen. Leistungs- und Steuerstecker sind dabei getrennt verdrahtet.
Der funktionale Bereich erstrecke sich vom Basis-Stellantrieb über Antriebe mit abgesetzter Steuerung bis zum Stellantrieb mit non-intrusive Inbetriebnahme, ohne Gehäuseteile öffnen zu müssen, so die Details.
Antriebe mit intelligenter Steuerung besitzen einen integrierten Datenlogger mit Antriebs- und Gerätedaten (digitales Typenschild) sowie Daten zur Antriebsdiagnose, mit denen sich ein sogenanntes Asset-Management leicht durchführen lassen soll. Zusätzlich seien sie nach eigenen Angaben kompatibel zu allen marktüblichen SPS-Systemen der verteilten und übergeordneten Prozess-Steuerungen. Die Inbetriebnahme der Antriebe geschieht mittels Bluetooth-Kommunikation über Fernbedienung. Das Antriebsdisplay zeige ständig Werte für die aktuelle Position, den Antriebsstatus und Alarmmeldungen an. CK-Antriebe sind in einem Größenbereich entsprechend DIN EN ISO 5210 beziehungsweise DIN EN 15714-2 von 30 bis 1.000 Newtonmetern (ohne Zusatzgetriebe) verfügbar.
Die verschiedenen Abtriebsmöglichkeiten gemäß DIN EN ISO 5210 sollen mit und ohne Aufnahme für Axialkräfte möglich sein. Die Abtriebe können vom Antrieb getrennt werden, sodass der Abtrieb bereits vorab auf die Armatur aufgebaut werden könne, heißt es. Dies soll zu vereinfachten Montagearbeiten führen. Die maximalen Drehmomente der CK-Baureihe liegen bei 6.800 bei Drehantrieben und 200.000 Newtonmetern für Schwenkantriebe bei Einsatz von adaptiven Armaturengetrieben. Damit seien alle armaturentypischen Applikationen im Wasser- und Kraftwerksmarktsegment abgedeckt, erklärt Rotork abschließend.