Neue Generation von Leistungsverstärkern

(Quelle: W.E.St. Elektronik GmbH)

Mit der Neuentwicklung des PAM-199-P Leistungsverstärkers hat W.E.St. Elektronik eine optimierte Version seiner Leistungsverstärker auf den Markt gebracht. Mit der USB-Schnittstelle sei ein spezielles Programmierkabel nicht mehr notwendig, erklärt das Unternehmen. Die Zusammenführung der Funktionen der bisherigen PAM-195, PAM-196 und PAM-197 soll zu einer einfacheren Lagerhaltung sowohl bei W.E.St. als auch beim Kunden führen. Aufgrund mehrerer Optimierungen konnten die Modulkosten gesenkt werden. Die Technik biete neben einer verbesserten Adaption an die Ventile durch eine stufenlose Einstellung des Nennmagnetstroms eine robuste Magnetstromregelung, erläutert das Unternehmen. Die höhere Rechenleistung, das sichere Speichern mit automatischer Fehlerkorrektur, die höheren MTTFd-Werte und die bessere Signalauflösung sollen einen universellen Einsatz an Proportionalventilen verschiedener Hersteller zulassen. Die Parametrierung erfolge weiterhin mit dem Programm WPC-300, das man kostenlos herunterladen könne, heißt es abschließend.