Neue Standortvereinbarung für BASF SE

Robert Oswald, Vorsitzender des Betriebsrats der BASF SE, und Margret Suckale, Mitglied des Vorstands der BASF SE, unterzeichnen eine neue Standortvereinbarung. Sie tritt am 1. Januar 2016 in Kraft und läuft bis Ende 2020 (Quelle: BASF SE)

Unternehmensleitung und Arbeitnehmervertretungen der BASF SE in Ludwigshafen haben eine neue Standortvereinbarung unterzeichnet. Die Vereinbarung mit dem Titel „Die Herausforderungen des ständigen Wandels gemeinsam gestalten“ gelte für die rund 36.000 Beschäftigten der BASF SE am Standort, erklärt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Sie hat eine Laufzeit von fünf Jahren (1. Januar 2016 – 31. Dezember 2020) und schließt an die derzeitige Standortvereinbarung an, die zum Jahresende 2015 ausläuft. Das Unternehmen verzichte nach eigenen Angaben für die Laufzeit der Vereinbarung weiterhin auf betriebsbedingte Kündigungen. Zudem habe BASF SE als umfassendes Zukunftspaket Aufwendungen für Investitionen, Modernisierungs- und Erhaltungsmaßnahmen in Höhe von insgesamt mindestens sechs Milliarden Euro zwischen 2016 und 2020 am Standort Ludwigshafen zugesichert, heißt es.