Einen Schritt vorangekommen ist die umstrittene süddeutsche Gaspipeline, die auf einer Länge von 360 Kilometern die Chemiestandorte Ludwigshafen in Baden-Württemberg und Münchsmünster in Bayern verbinden soll.

Für das erste baden-württembergische Teilstück erteilte das Regierungspräsidium Stuttgart den Planfeststellungsbeschluss.

Damit könnte schon bald mit dem Bau des 135 Kilometer langen ersten Teiles der Ethylen-Pipeline-Süd begonnen werden. Allerdings können Bürger noch bis Mitte September Klage beim Verwaltungsbericht Stuttgart einreichen.