Brasilien und Venezuela eine Großraffinerie im brasilianischen Bundesstaat Pernambuco gemeinsam bauen und betreiben.

Die staatliche brasilianische Erdölgesellschaft Petrobras beteiligt sich mit 60 Prozent und die ebenfalls staatliche venezolanische Petróleos de Venezuela (PDVSA) mit 40 Prozent.

Die Gesamtkosten für das Projekt, mit dessen Bau bereits begonnen wurde, sollen sich auf etwa 12 Milliarden US-Dollar belaufen. 2011 soll die Anlage mit einer geplanten Tageskapazität von bis zu 230.000 Barrel (je 159 Liter) mit der Produktion beginnen.