Schäfer IT-Systems fertigt Spezial-Racks

Quelle: DATEV

Der IT-Dienstleister und Softwarehersteller DATEV hat sein neues Rechenzentrum in Nürnberg mit speziell konfektionierten Server-Racks von Schäfer IT-Systems ausgestattet. Im jüngsten Ausbauschritt wurden 2013 am vierten Datacenter-Standort der DATEV 27 Serverracks vom Typ SP mit einer Cold-Section-Kaltgangeinhausung installiert, erklärt Schäfer IT-Systems. Die Racks haben die Maße 800 mal 1200 mal 2200 Millimeter (Breite mal Tiefe mal Höhe) und ergänzen die 115 baugleichen SP-Racks, die bereits beim Bezug des Datacenters 2011 zusammen mit zwei weiteren Cold-Section-Einhausungen eingebaut wurden. Die Erweiterung auf nunmehr 1.000 Quadratmeter Rechenzentrumsfläche sei durch stetigen Zuwachs im Bereich der neuen Geschäftsfelder der DATEV wie dem Application Service Providing (ASP), den IT-Sicherheits- und Datensicherungslösungen und dem IT-Sourcing erfolgreich geworden, heißt es weiter.
Aufgrund der baulichen Situation und der Anforderungen an die strukturierte Verkabelung wählte die DATEV 800 Millimeter breite Racks, um Konflikte zwischen Luft- und Kabelführung zu vermeiden. Mit entsprechenden Kabelmanagement-Hilfen, die Schäfer IT-Systems als Zubehör zu seinen Racks anbietet, wurden die Kabel vertikal und horizontal am Schrankrahmen gebündelt, meldet das Unternehmen. Dadurch bleibe im Rack möglichst viel Raum für die Abführung von Warmluft und die Zuführung von Kaltluft.