Schubert & Salzer übernimmt damko-Ventilgeschäft

Schubert & Salzer Control Systems GmbH aus Ingolstadt erweitert sein Produktprogramm von Absperr- und Regelventilen für flüssige und gasförmige Medien um die Segmentplattenventile und Messblenden der damko Ventiltechnik GmbH & Co. KG, Schaafheim. Diese Information geht aus einer Pressemitteilung des Gleitschieber-Ventilherstellers hervor. Im Zuge eines Asset-Deals erwerbe die Schubert & Salzer Control Systems GmbH den kompletten Geschäftsbereich „Ventil- und Messtechnik“ der damko Ventiltechnik GmbH & Co. KG und werde diesen an seinen Stammsitz in Ingolstadt integrieren, heißt es. Das Funktionsprinzip der Segmentplattenventile, welches nach Angaben des Unternehmens besonders erfolgreich in der Kalksandstein- und Porenbetonherstellung, aber auch in der Chemie- und Papierindustrie sowie beim Bau von Kraftwerken und Schiffen eingesetzt werde, sei dem Gleitschieberventil von Schubert & Salzer sehr ähnlich. Mit dem um die Segmentplattenventile erweiterten Produktprogramm möchte das Ingolstädter Ventilunternehmen seine Marktposition konsequent weiter ausbauen. Der Gleitschieber sei, wie auch das Segmentplattenventil, eine Alternative zu den herkömmlichen Sitz-Kegel-Stellventilen und zeichne sich besonders durch sein geringeres Gewicht, die kompakte Abmessung, minimalen Verschleiß sowie geringe Leckage, reduzierte Strömungsgeräusche, hohe Regelpräzision und Stellgeschwindigkeit bei minimalem Eigenenergieverbrauch aus, erklärt Schubert & Salzer Control Systems.