Das russische Joint-Venture TNK-BP, eine Tochter des britischen Ölkonzerns BP, plant, 10 Milliarden US-Dollar (7,87 Milliarden Euro) in ihre arktischen Ölfelder zu investieren. Die Ausfuhr von den großen Reserven nach Asien, vor allem auf den chinesischen Markt, soll so ab 2016 ermöglicht werden.

Das Unternehmen besitzt geschätzte fünf Milliarden Barrel an Erdölreserven in den entlegenen Gebieten in Westsibirien, konnte aber mangels an Exportrouten nur wenig Öl transportieren. Dazu hat TNK-BP einen Vertrag mit dem russischen Pipelinebetreiber Transneft abgeschlossen, der das Öl transportieren wird.



Photo Source: BP