ThyssenKrupp erhält Planungsauftrag

Vorstand der ThyssenKrupp AG (Quelle: (© ThyssenKrupp AG, http://media.thyssenkrupp.com/images/press/thyssenkrupp_p_1517.jpg)

ThyssenKrupp Industrial Solutions stellt das Steam-Active-Reforming (STAR)-Verfahren dem Unternehmen Formosa Plastics Corporation (FPC) für eine Propandehydrierungs-Anlage (PDH) in Texas, USA, zur Verfügung. Die PDH-Anlage mit einer Jahreskapazität von 545.000 Tonnen Propylen wird auf dem petrochemischen Komplex in Point Comfort errichtet. Der Leistungsumfang beinhalte die Lizenz, das Basic Engineering, das Detail Engineering für die Schlüsselausrüstung, die Lieferung des Katalysators (STAR catalyst) sowie die technische Unterstützung während der gesamten Projektabwicklung, meldet der Anlagenbauer. Hans-Theo Kühr, CEO der Business Unit Process Technologies von ThyssenKrupp Industrial Solutions, kommentiert: „Nachdem wir durch den Shale Gas Boom in den USA bereits mehrere große Düngemittelaufträge gewinnen konnten, sind wir zuversichtlich, jetzt auch von anstehenden Investitionen in Propandehydrierungs-Anlagen zu profitieren.”