Die ukrainische Regierung hat der Ausarbeitung einer Durchführbarkeitsstudie zur Konstruktion eines LNG-Terminals zugestimmt. Das meldet der Fokus in seinem Online-Auftritt mit Bezug auf Jurij Bojko, ukrainischer Minister für Brennstoffe und Energiewirtschaft. Demnach soll die technische Entwicklung bis 2012 abgeschlossen sein, 2013 werde mit dem Bau der ersten Terminal-Leitung begonnen. Die endgültige Kapazität des Terminals soll 10 Milliarden Kubikmeter Flüssiggas pro Jahr betragen. Laut dem Fokus ist das Projekt mehrere Milliarden Euro teuer.