Mit tiefer Trauer reagiert die Valve Community auf den Tod von Cees Glansdorp. Der frühere Vorsitzende des „Steering Commitees“ der Valve World Conference ist im Alter von 58 Jahren nach langer und schwerer Krankheit verstorben.

Cees Glansdorp litt seit Jahren an einer Krebserkrankung. Dennoch war er bis vor kurzem für seinen Arbeitgeber Shell und als Mitglied des Valve World Committee tätig. Seit dem Start der Valve World Conference im Jahr 1997 war er eng einbezogen in die Organisation und in die Inhalte des Conference-Programms.

Zunächst als Präsentator und Committee-Mitglied, später als Vize-Vorsitzender und schließlich als Vorsitzender der Valve World Conference 2008, welche bis heute die meist besuchte und erfolgreichste war. Als leidenschaftlicher Armaturenexperte hat Cees Glansdorp stark auf das Abnahmeverfahren für Präsentationen und die Kommunikation mit den Beteiligten geachtet. „Er konnte sehr streng sein und sein Vorsitz war gekennzeichnet durch Fair Play und Sachlichkeit. Das war Cees durch und durch: direkt, aufrichtig – aber vor allem hoch motiviert.

Qualität erwartete er nicht nur von anderen, sondern auch von sich selbst. Ein Versprechen von Cees war eine absolute Garantie. Trotz seiner ihn schwächenden Krankheit war er immer in seinem Büro zu Hause erreichbar, von wo aus er Ratschläge und Anregungen für die weitere Entwicklung der Konferenzen gab“, erklärt Sjef Roymans, Conference-Director Valve World.

So trug er auch zu der ersten Valve World Asia Conference in China bei, wo er eine aktive Rolle als Präsentator und Moderator einnahm. „Unermüdlich arbeitete er, um seine einzigartigen Erfahrungen in den Bereichen der fugitiven Emissionskontrolle und Standardisierung mit anderen zu teilen. Cees engagierte sich kontinuierlich unseretwegen – und das, obwohl er bereits so krank war.

Der Tod von Cees ist ein großer Verlust für unsere Community und wir werden uns an ihn als einen außergewöhnlich engagierten und innigen Freund erinnern. Unsere Gedanken und unsere Gebete sind mit seiner Frau Gerda und seinen zwei Kindern, Mark und Chantal, denen wir jede Stärke in der Bewältigung dieses schweren Verlustes wünschen“, so Sjef Roymans weiter.