An den Halterungen von zwei Turbinenstellventilen wurden bei Inspektionsarbeiten im momentan abgeschalteten Atomkraftwerk Brunsbüttel Risse festgestellt.

Die Ventile regeln die Dampfmenge, die zur Turbine geleitet wird. Der Vorfall wird laut Justizministerium in Schleswig-Holstein als meldepflichtiges Ereignis der Kategorie „N“ (Normalmeldung) eingestuft. Bereits seit Juli 2007 steht der Meiler still – seinerzeit hatte es einen Kurzschluss gegeben.

Bei einem Testlauf eines Notstromdiesels im August 2009 kam es zu einem Motorschaden. Im Oktober 2009 war schließlich in einem Zwischenkühler des Kühlwassersystems ein Leck festgestellt worden.