Das weltweit erste Osmose-Kraftwerk ist in Norwegen in Betrieb genommen worden. Bei dem Pilotprojekt in der Nähe von Oslo wird die Möglichkeit erforscht, Energie durch Druckunterschiede zwischen Salz- und Süßwasser zu erzeugen.

Bei erfolgreicher Produktion ergäbe sich die Chance, regenerative Energie herzustellen. Energie soll in dem Osmose-Kraftwerk durch die Vermischung von Salzwasser und Süßwasser erzeugt werden. In der Anlage strömt Süßwasser durch eine Membran und verdünnt das Salzwasser auf der anderen Seite.

Im Salzwasser entsteht daraufhin ein Überdruck, der zur Energiegewinnung genutzt werden kann. Eigentümer des Kraftwerkes ist der Energiekonzern Statkraft.