AS-Schneider erweitert sein Kugelhahn-Portfolio

Die neuen Kugelhahn-Baureihen KB und KC von AS-Schneider halten einem Druck bis zu 420 bar und Temperaturen zwischen minus 30 und plus 232 Grad Celsius stand (Quelle: Armaturenfabrik Franz Schneider GmbH + Co. KG)

AS-Schneider hat sein Produktprogramm jetzt um die KB- und KC-Kugelhahn-Baureihe mit Bohrungsdurchmessern von 14 und 20 Millimetern erweitert. Die Kugelhähne sind speziell für den anspruchsvollen Einsatz in der Öl-, Gas- und Prozessindustrie geeignet und erfüllen in der Standardausführung die Anforderungen an Dichtheit und Sicherheit, schildert das Unternehmen. Die beiden neuen Kugelhahn-Baureihen verfügen über eine schwimmend gelagerte Kugel, die auch bei schwierigen Betriebsbedingungen eine niedrige Betätigungskraft erlaubt, verspricht AS-Schneider. Damit es bei Temperaturschwankungen oder Spannungsverlusten zu keinen undichten Stellen kommt, sind die Armaturen mit einer vollmetallischen Dichtung zwischen Gehäuse und Einschraubstück ausgestattet. Sie halten einem Druck bis zu 420 bar und Temperaturen zwischen minus 30 und plus 232 Grad Celsius stand. Als Gehäusematerialien sind standardmäßig Kohlenstoffstahl und 316-Edelstahl verfügbar. Sonderlegierungen wie Alloy 400 und Alloy C-276 liefere AS-Schneider nach eigener Aussage auf Kundenwunsch ebenfalls. Als Kugelsitz kommen PEEK oder verstärktes PTFE zum Einsatz. Die ausblassichere Schaltwelle ist für einen Explosions- und Brandschutz antistatisch gegen das Gehäuse abgeleitet. Die Schaltwellendichtung aus PTFE ist für einen verschleißarmen und langfristig sicheren Betrieb konzipiert – auch in Verbindung mit flüchtigen Emissionen. Die Armaturen seien daher nach ISO 15848 zertifiziert und besitzen zudem die Fire Safe-Zulassung gemäß ISO 10497 / API 607, erläutert das Unternehmen.

Supported by:

Logo: energy API

Sponsored by:

Logo: NEWAY

 

Logo: rotork

 

Logo: VELAN

 

Logo: CHASE VALVE
Logo: KITZ
Logo: MRC Global
Logo: Emerson
Logo: Metso