Österreich und Russland haben ein Abkommen zur Kooperation bei dem Pipeline-Projekt South Stream verabschiedet. Das Abkommen regelt den Bau einer Teilstrecke der Gasleitung durch Österreich. In Baumgarten bei Wien ist eine Verteilerstation (CEHG) vorgesehen.

Das russische Gas soll über das Schwarze Meer und Bulgarien nach Westeuropa gelangen. Österreich, das übrigens auch am Nabucco-Projekt beteiligt ist, bezieht 70 Prozent seines Erdgasbedarfs aus Russland.

Bei der Vertragsunterzeichnung äußerte sich der russische Ministerpräsident Wladimir Putin auch zu dem EU-Konkurrenzprojekt: Es sei sinnlos, eine Pipeline ohne Lieferverträge zu bauen.